6. 3. 1942

1960-63

1963-66

1966-69

1967

1969

1969-75


1971

1974


1975




1975

1977

1978


ab 1979


1980

1983-91

1983-85


1983


1986-91



1989/90




1989/90

1990



1990-99


1990


ab 1991



1991


1991


1991-94

1992


ab 1993



1994

ab 1994

ab 1995

1996


1999



ab 2000

2000


19.6.2004
in Schweina/Thür. geboren

Medizinstudium in Jena

Medizinstudium in Erfurt und Staatsexamen

Assistent am physiologischen Institut der Charité

med. Promotion-A an der Medizinischen Akademie Erfurt

Heirat mit Claudia Meurer

Leiter der Neurophysiologischen Abteilung der Nervenklinik der
Med. Akademie Erfurt (Direktor: Prof. R. Heidrich)

Facharzt für Pathophysiologie

Habilitation an der Med. Akademie Erfurt mit dem Thema
"Regelaspekte bei pathophysiologischen Abläufen im Neurovegetativum"

Philosophische Promotion mit dem Thema "Philosophische Aspekte der
Anwendung der Kybernetik bei der Erforschung von Krankheitsprozessen" am
Lehrstuhl für philosophische Probleme der Naturwissenschaften der 
Humboldt-Universität Berlin

Geburt der Tochter Nadja

Hochschuldozent für Pathophysiologie an der Med. Akademie Erfurt

ordentlicher Professor für Pathologische Physiologie an der
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Direktor des Institutes für Pathologische Physiologie der
Friedrich-Schiller-Universität Jena

Geburt des Sohnes Hendrik

Vorsitzender der Gesellschaft für Pathologische Physiologie

Gastprofessuren und Forschungsaufenthalte an den Universitäten
Salzburg und Graz

Ruf auf den Lehrstuhl für Pathophysiologie der Med. Fakultät (Charité) der
Humboldt-Universität abgelehnt

Direktor für Forschung der Med. Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Gründung und Arbeit der demokratischen Erneuerungsbewegung "Dialektik
ohne Dogma" an der FSU

Initiator, Vorbereiter und Leiter des deutsch-deutschen Treffens der Studenten
und Hochschullehrer "Ein demokratisches Deutschland für Europa" in Eisenach,
erstes gesamtdeutsches Treffen nach der politischen Wende mit 1000
Studenten und 250 Hochschullehrern (25.-27.5.1990)

Gründungsmitglied des Kuratoriums der Deutschen Gesellschaft e.V. Berlin

erster Vertreter der FSU Jena in der Coimbra Group mit Antrag auf Wahl Jenas
als erste Universität des ehemaligen Ostblocks im Auftrag des neuen Rektors,
die im Herbst 1990 erfolgt

Mitbegründer und Mitglied des neuen Vorstandes der International Society of
Pathophysiology

Gründer des Collegium Europaeum Jenense an der FSU
Gründung unter Beteiligung der Coimbra Group, Vorsitzender bis 1994

Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift  "Experimental and Toxicologic
Pathology" Jena-Stuttgart-New York und der Zschr. "EEG-EMG" Stuttgart-New
York (heute: Clinical Neurophysiology)

Inaugurator und Sprecher des  BMBF-Schwerpunktprojektes "Klinisch
orientierte Neurowissenschaften" der Med. Fakultät Jena

Albert von Bezold-Medaille für Leistungen in der pathophysiologischen
Forschung

Mitglied des Ausschusses Medizin des Wissenschaftsrates

Preis des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft für hervorragende
Leistungen in der internationalen Hochschulkooperation

Vorsitzender der Deutschen Physiologischen Gesellschaft (DPG)
Gründer und Vorsitzender des Förderkreises Neurowissenschaften
Hans Berger e.V.

Wahl zum Mitglied der Europäischen Akademie für Umweltfragen

Vorsitzender des Förderkreises des Collegium Europaeum Jenense e.V.

Mitglied der Akademie Gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt

Gründung der Ulrich-Zwiener-Stiftung für Internationale Verständigung
und Menschenrechte

Gründer und seitdem Sprecher des Arbeitskreises "Medizin, Ethik u.
Gesellschaft" der Med. Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität, des CEJ und
der Landesärztekammer Thüringen

leitender Kurator des Collegium Europaeum Jenense

Gründer und Schirmherr des Internationalen Studentenkreises der FSU und der
Fachhochschule Jena

verstorben